Mitteilung von

27. Februar 2017

Baugesuch
Kinderfasnacht 2017 am 7. März 2017
2. Skitag 2017
Was läuft in Langenbruck

Fasnacht 2016

Mitteilung von

20. Februar 2017

Gemeindeversammlung vom 14. März 2017 abgesagt
Baubewilligung
Baugesuch
Neue Kirchpflegepräsidentin der Ref. Kirchgemeinde
Arbeit gesucht?
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

13. Februar 2017

Abstimmungsresultate von unserer Gemeinde
Hofdüngeraustrag
Kinderfasnachtsumzug der Schulen im Waldenburgertal
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

09. Februar 2017

Hofdüngeraustrag
Das Amt für Umweltschutz hat in letzter Zeit in zahlreichen überbrachten Proben hohe mikrobiologische Belastungen feststellen können. Fäkalkeim-Konzentrationen >100 KBE/ 100 ml sind keine Seltenheit. Ein Gülleaustrag ist momentan nicht erlaubt, da die Pflanzen keinen Stickstoff aufnehmen können. 
In Langenbruck und Bärenwil haben wir bis jetzt keine Probleme mit verunreinigtem Wasser.

Wertvolle Pflanzennährstoffe
Gülle und Mist enthalten wertvolle Pflanzennährstoffe. In der Vegetationspause im Winter können die Nährstoffe auf Äckern und Grasland kaum aufgenommen werden. Zudem besteht bei gefrorenen, durchnässten und schneebedeckten Böden ein hohes Risiko, dass die Nährstoffe ausgewaschen oder abgeschwemmt werden und Grundwasser und Bäche verunreinigen. Bei solchen Witterungsverhältnissen ist der Austrag von flüssigem Hofdünger (Gülle und Mistsaft) verboten.
 
Gesetzliche Meldepflicht
Es besteht eine gesetzliche Meldepflicht, falls dennoch Hofdünger ausgetragen werden muss. Das Amt für Umweltschutz und Energie (Tel. 061 552 51 11) nimmt die Meldungen entgegen und berät die Landwirte. Dabei wird unter anderem geprüft, ob ein Notaustrag aufgrund der Wetterlage und der örtlichen Verhältnisse verantwortbar ist, und welche Parzellen dafür geeignet sind.
 
Hofdüngerbewirtschaftung
Für Gülle und Mist müssen genügend grosse Lagereinrichtungen vorhanden sein. So wird vermieden, dass Hofdünger zu ungünstigen Zeitpunkten ausgebracht werden müssen. Gesetzlich vorgeschrieben sind in der Regel Kapazitäten für eine Lagerdauer von 4 bis 5 Monate, im Berggebiet bis zu 6 Monate. Es ist wichtig, Hofdünger vorausschauend zu bewirtschaften. Nur so werden Stoffkreisläufe geschlossen, die Gewässer geschützt und Betriebskosten gespart.

Mitteilung von

06. Februar 2017

Hundegebühr 2017 - Versand der Rechnungen
EasyTax-CD im Vorraum der Gemeindeverwaltung
Für Senioren: Die Steuererklärung ausfüllen lassen
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

30. Januar 2017

Versand der Steuererklärung 2016
Hundekot
Baugesuche
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

23. Januar 2017

Grabungsarbeiten in der Hausmattstrasse
Gebühr bei nachträglicher Einreichung eines Bau- und Renovationsgesuches
Redaktionsschluss für die Dorfzytig Nr. 34
Was läuft in Langenbruck

Winterzauber

Mitteilung von

16. Januar 2017

Neuer Kommunikationskanal in Betrieb
Baubewilligung für ein "Stöckli" am Schwengiweg

Mitteilung von

12. Januar 2017

Smokesignal

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner

Wie in der letzten Dorfzytig angekündigt, ist jetzt unser neues Kommunikationsmittel Smokesignal (Rauchzeichen) in Betrieb. Hiermit können wir Sie zeitnah mit wichtigen Informationen aus unserer Gemeinde bedienen. Dazu schicken wir Ihnen jeweils am Montag auch eine Vorschau der anstehenden Veranstaltungen zu. Sie können beide Channels laden oder auch nur einen. Probieren Sie es aus.

Im ersten Schritt müssen Sie die Smokesignal-App laden. Danach können Sie die beiden Channels laden.

Hilfe bei der Installation finden Sie hier

Mitteilung von

09. Januar 2017

Gemeindeordnung der Einwohnergemeinde in Kraft
Renovationsgesuch bewilligt
Was läuft in Langenbruck