Mitteilung von

12. Januar 2017

Smokesignal

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner

Wie in der letzten Dorfzytig angekündigt, ist jetzt unser neues Kommunikationsmittel Smokesignal (Rauchzeichen) in Betrieb. Hiermit können wir Sie zeitnah mit wichtigen Informationen aus unserer Gemeinde bedienen. Dazu schicken wir Ihnen jeweils am Montag auch eine Vorschau der anstehenden Veranstaltungen zu. Sie können beide Channels laden oder auch nur einen. Probieren Sie es aus.

Im ersten Schritt müssen Sie die Smokesignal-App laden. Danach können Sie die beiden Channels laden.

Hilfe bei der Installation finden Sie hier

Mitteilung von

09. Januar 2017

Gemeindeordnung der Einwohnergemeinde in Kraft
Renovationsgesuch bewilligt
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

03. Januar 2017

Einladung zum Neujahrs-Apéro
Am Freitag, 6. Januar 2017 findet der traditionelle Neujahrs-Apéro um 19.00 Uhr im Vereinszimmer
der Turnhalle statt. Der Gemeinderat freut sich, mit Ihnen auf das neue Jahr anzustossen.
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

22. Dezember 2016

Schöne Weihnachten

Mitteilung von

19. Dezember 2016

Waldbrand - Zeugen gesucht
Inseli auf der Passhöhe
Frauenverein hat den Fahrdienst eingestellt
Öffnungszeiten der Verwaltung über die Festtage
Frohe Festtage
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

12. Dezember 2016

Beschlüsse der Bürgergemeindeversammlung vom 7.12.16
Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 7.12.16
Baugesuche
Öffnungszeiten über die Festtage
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

05. Dezember 2016

Bestätigung des Wahlbüros
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

29. November 2016

Informationen für die Ausarbeitung der Offerten im Zusammenhang mit dem Entwicklungskonzeptes Landwirtschaft und Landschaft Langenbruck

Mitteilung von

28. November 2016

Abstimmungsergebnisse Langenbruck
Bewilligung für Wanderschafherde
Was läuft in Langenbruck

Mitteilung von

24. November 2016

Betrifft alle Geflügelhalter

Wie Sie sicher aus den Medien entnommen haben, hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen aufgrund des Auftretens der Vogelgrippe bei Wildvögeln an verschiedenen grossen Schweizer Seen am 15. November 2016 Schutzmassnahmen für das Hausgeflügel angeordnet. Fachexperten gehen davon aus, dass sich die Seuche in der Wildvogelpopulation weiter ausbreitet. beim Kontakt von Hausgeflügel mit einem infizierten Wildvogel besteht die Gefahr der Übertragung der Vogelgrippe auf das Hausgeflügel. Ziel der Schutzmassnahmen gegen die Vogelgrippe ist die Verhinderung des Eintrags des Krankheitserregers (Virus) in die Hausgeflügelpopulation und damit die Vermeidung eines Seuchenausbruchs. Die Erkrankung an Vogelgrippe ist beim Geflügel schwerwiegend. Die Infektion führt zum Tod vieler Tiere. Andere Tiere erkranken schwer. Es gibt aber auch symptomlose Ausscheider von Grippeviren. Aus tierseuchenrechtlichen Gründen müssen deshalb alle Tiere infizierter Geflügelbestände getötet werden.

Das aktuell zirkulierende Vogelgrippevirus H5N8 ist gemäss bisheriger Erkenntnis nicht auf Säugetiere und den Menschen übertragbar. Für diese besteht keine Gefährdung.